Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Gewebtes

Es geht...

... Doppelgewebe auf der Harfe und zwar doppelte Breite. clown.gif

Da ich keinen Platz für einen Webstuhl habe, hatte ich mir ja die Harfe gekauft, wohl wissend, das die Möglichkeiten da "sehr" begrenzt sind...dachte ich.

Tja, hier und da erwähnte jemand, dass man auch an der Harfe mit einem 2. Gatterkämmen arbeiten kann.... Ok, gut.
Dann kam der Webkurs, wo ich ihn Gabrieles Sammlung Möglichkeiten für den Webrahmen gesehen hatte... Unglaublich!
Naja, und dann kam der dickste Floh: auf einem 80er Rahmen eine Decke in doppelter Breite ohne Naht weben.
Wie sollte das gehen?
Rein mündlich klang alles so plausibel und einfach.

Bremse Nr. 1: ich braucht je 1 weiteren Gatterkamm. Für die Harfe gibt es zwar 40/10er, aber keine 20/10er. Den 40/10er hab ich mir dann auch gleich zum Bodensee-Treffen bestellt und beim Wollinchen hab ich mir den 20/10er besorgt, denn der passt haargenau in die Harfe.  Bremse 1 beseitigt

Dann kam Bremse Nr. 2: Wie sollte es gehen?
Im Prinzip wußte ichs ja, aber.... (Immer dieses blöde Wort "aber").
In deutschen Webbücher steht viel... DAS nicht.
In englischen Büchern steht auch viel, DAS auch...... aber englisch.
Uuuund Krümel ist die Geduld in Person (Harharhar, wer soll das denn glauben? rofl.gif ) und
- übt erst mal an kleinen Ketten,
- leichtgängigen Ketten,
- fängt mit der doppelten Breite erst an, nachdem sie normales Doppelgewebe und den Ablauf geübt hat,
- kennt sich perfekt in ihrer Büchersammlung aus
usw.
Krümel macht alles anders...war klar.

Kette wurde nicht auf dem Schärrahmen gemacht, sondern direkt (zum 2.Mal, klappte ganz gut).
Ketten-Material ist elastisch wie sonst was. Sollte es allerdings irgendwann in der Tonne landen, dann wars ned so schlimm, denn es war für Experimente gedacht. (Die Tonnengefahr ist nun sehr minimal.)
Einzug ging schief, was mir aber gleich beim Anknoten auffiel...gerettet. (Merke: Doppelgewebe immer versetzt einziehen)
Packpapierlage zwischen der Kette durch Stoff ersetzt.... jetzt rutscht nix mehr von der Rolle (Kette ist ca. 3,50 m lang)

Wohin mit den Litzenstäben? Das war die große Frage. Mit der Erklärung in Buch Nr. 1 kam ich nicht klar, mit Buch Nr. 2 klappte es einwandfrei. Nur gut, dass andere sich so gut in meinem Bücherregal auskennen. *grins zu Illy, Gabriele und Susu*

Zwischen all den Schritten hab ich mir mind. 1-2 Tage Zeit gelassen, um sicher zu gehen, dass ich mir mit meiner Hauruck-Aktion nicht noch andere Fehler einbaue.
Oh, sollte das "Geduld haben" sein? Cool!

Langer Rede, kurzer Sinn: Es funzt!

Das ist die rechte offene Seite



Das die Linke, geschlossen.



Der Tipp mit den Stoffstreifen zu Beginn des Gewebes ist klasse. Danke, Gabriele!

Und so sieht die Bestückung der Harfe aus:

hinten die beidel Leisten, vorne die beiden 20/10er Gatterkämme.



Danke an alle, denen ich ein Loch in den Bauch gefragt hab.

Nickname 01.06.2011, 22.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Kurs-Zeit

Diesmal nicht zum Thema Effektgarn spinnen, sondern zum Thema Weben, Muster weben.

Am Samstag, 19.2., war es endlich so weit, unser Web-Kurs stand an. Wir trafen uns wieder in Groß-Umstadt, auf dem Gruberhof. Hier hinter dieser Tür haben wir uns verschanzt:



Und mit wem haben wir den Kurs gemacht? Na klar, mit ihr, Gabriele Breuer. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Wir können wohl noch ewig so weiter machen, wir lernen bei ihr immer wieder was Neues dazu, wurscht ob übers Spinnen, Färben oder Weben oder sonstiges.



In vielen Gesprächen während der vergangenen Kurse kam das Thema "Weben"  natürlich auch zur Sprache. Na, und von da bis zum Kurs war es nur ein kleiner Schritt.
Ein Satz dazu: Na, dann machen wir nächstes Mal eben nen Web-Kurs, Muster weben!
Gesagt, getan!
G. Breuer hat es auch hier wieder geschafft, unsere Gruppe, bestehend aus 3 Weberinnen mit dem mobilen Webgerät,



2mit der Kromski-Harfe und



3 mit Tischwebstuhl, individuell anzuleiten.



Jede der Teilnehmerinnen konnte am Ende eine Vielzahl von Mustern, Ideen, Anregungen und Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen.



Mein Mustertuch ist noch nicht fotoreif, da es sich noch auf dem Rahmen befindet und nicht eher runter genommen wird, bis ich den letzten Zentimeter verwebt hab.



Das ist das Tuch von Ramona, die Samstag gebwebt hat, was das Zeug hält.
Ihr Standardsatz: Ich brauch ein neues Muster!

Ich hätte nie gedacht, dass man auf einem einfachen Rahmen (gilt auch für das Gurtwebgerät), also mit nur 2 Schäften, so viele Muster machen kann. Und schon spinnt der Kopf mit ganz vielen neuen Ideen rum.

Was ich ausgesprochen schade finde ist, dass es wenige gute Web-Bücher auf deutsch gibt, ausgesprochene Musterbücher schon gleich gar nicht. Ja, ja, ich weiß, dass es einige Bücher zum Thema Weben gibt. Ich besitze auch einige davon. Allerdings fangen viele mit den Grundtechniken an (bis zum Bespannen eines Rahmens) und springen dann auf die Webstühle über...was ist mit den 2-Schäftern/Webrahmen, mit dem Mustern?  Nix! 
Für Musterbücher muss man dann schon englisch können.
Englische Strickanleitungen sind mir ja kein Graus mehr, aber die Fülle von englischen
Fachbegriffen im Weben... Oh Mann, oh Mann!

Ich hab hier 3 tolle Musterbücher für den Webrahmen, alle auf englisch, aber keine Übersetzungsliste. Tja, gesucht hab ich im Web schon, gefunden hab ich so gut wie nichts.  Dann werd ich mich jetzt mal hinsetzen und eine Liste für mich selbst erstellen. Das wäre doch gelacht!

Nickname 01.03.2011, 13.45 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Verwirrte Kette

Ich hab sie, wie gesagt, in den Griff bekommen.

Das Ganze hat mich ein bissel Nerven kostet. Erst das Material, nur knapp 90 Gramm Wolle, ganz besondere Wolle, dann die Art und Weise, wie ich sie verarbeiten wollte/sollte/konnte und dann die Zeit.

Die Geschichte beginnt schon Ostern 2010. Da wurde der Grundstock für das Ganze gelegt.
Wir haben, wie in den Jahre zuvor auch, einen kleinen Kerl namens Aubodi von seinem Winterfell befreit. Es war für einmal Kämmen so viel, dass beschlossen wurde, es diesmal zu verarbeiten. Das Häuflein Hundwolle wurde dann an die Kardiererei unseres Vertrauens geschickt und dort auch gleich versponnen (ich kann es nicht, ich kreig beim Spinnen Luftprobleme) . Gabi hat die Wolle dann 1-fädig versponnen und mit einem ihrer Zwirngarne (5-fädig, hanggefärbt) verzwirnt.

Dann hatte ich das gute Stück Wolle hier zu Hause und grübelte über das "Wie verarbeiten"
Verstricken ging nicht, da sehr wenig Aupi-Wolle, ganze 90 Gramm.
Dann blieb nur noch Weben.



Von links nach rechts: BFL (Blueface Leicester Wolle) 2-fädig, Tussah 1-fädig, Aupi 2-fädig
Im Hintergrund sieht man die Kette aus 6 Fäden Bfl, 6 Fäden Tussah und 6 Fäden Zwirngarn von Gabi.

Und nun kommt es:
Ich hatte die Kette aus Tussah und Zwirngarnzu gleichen Teilen, je 6 Fäden, bereits fertig, zum Teil auch eingezogen, da kam mir die Idee mit der BFL.
Hmm, und nun alles wieder rückwärts? Nö.
Ich hab dann das Unmögliche (jedenfalls für Weber!) gemacht, nämlich nachträglich je 6 Fäden mit eingezogen. Klar kam, was kommen musste. Ich hatte mein Schaff mit dem Weben. Selbst schuld, da musste ich dann durch.
Dank vieler guter Ratschläge und Ideen ist das Tuch dann auch fertig geworden, nicht für den November-Termin wie ursprünglich gedacht, sondern zu Weihnachten. Das war auch gut so.
Meine Schwester hat dann unterm Weihnachtsbaum das hier gefunden.



Die unterschiedlichen Materialien wurden am Ende auch unterschiedlich "verzopft", Dreher, Zopf und Eigenkreation mit Knoten, in diesen wurden dann die Perlen (waschbare!)  eingearbeitet.
Übrigens, der Flausch kommt nicht wirklich von der BFl oder der Tussah...



Um etwas kostbare Wolle zu sparen habe ich bei dem absoluten experimentellen  Schultertuch nicht nur den absoluten Woll-Mix veranstaltet, sondern auch mit der Webdichte gespielt. Es ist in dem Mittelteil so locker und dünn, dass man das sogar um den Hals schlingen kann ohne sich zu erwürgen. Die beiden Ränder sind dichter.



Achja, dieses Tuch hat nach dem Waschen und schleudern in der Wama noch einige Zeit im Trockner verbracht....mit Anfilz-Absicht. Ich war so wahnsinnig, die kompletten 30 Min. ab zu warten, statt zwischen durch zu kontrollieren. Aber es ist mal wieder gut gegangen und der Filzgrad ist so wie er ist absolut genial und richtig. Aber geschwitzt hab ich im Nachhinein schon etwas. augen.gif

Ich bin heilfroh, dass ich mir diesen Hektik angetan hab. Warum?



Weil dieser kleine Kerl, der knuddelige Wollspender, seit 10. Januar (nach 16,5 Jahren)  nicht mehr bei uns ist. 

Nickname 12.01.2011, 17.28 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Nicht Freitag.....

.... Samstag in aller Frühe, ist mein 3. gewebtes Tuch fertig geworden. Wär ja auch zu langweilig, wenn die Sachen immer an einem Freitag fertig werden würden, oder? Immerhin war es 2 Uhr am Samstag. icon_cool.gif

Es besteht aus einer Kette aus Life Style von Schoppel (150 gr.) und Suri-Alpaka grau und Huacaya-Mix weiß mit Seide gezwirnt.

Alles zusammen wog vor dem Waschen 530 gr., nach dem Waschen (nicht 100%ig trocken) 515 gr. Wie das kommt? icon_redface.gif Merke: Suri ist nix für den Trockner.... es sei denn man will den absoluten Kuscheleffekt erzielen. Fragt nicht wie viel Fusselzeug ich aus dem besagten Trockner geholt hab, fern ab vom Tuch.
Länge vor dem Waschen: 2,35 x 0,75 m.... nachher: 1,95 x 0,50 m

So sah das Ganze auf dem Rahmen aus:
Nahaufnahme:


...weiterlesen

Nickname 11.07.2009, 15.27 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Ferrdisch! - Tuch Nr. 2, gewebt

Scheinbar werden sie immer Freitags fertig, meine Projekte.

Heute Nachmittag, unter den kritischen Augen einer lieben Freundin, die es wohl genauso wenig erwarten konnte wie ich, dass das Tuch vom Warenbaum rollt , wurde es abgeschmissen, das 2. Tuch aus der indigo-gefärbten Alpaka-Milchschaf-Mix-Wolle.

Es hat bereits seine Runden im Wollwaschgang gedreht und schleudert nun im Trockner seiner fertigen Konsistenz entgegen. Hoffentlich wird es genauso fluffig-flauschig, wie das andere Indigo-Tuch vom Juni.

Hier ein Bild von den Webanfängen:



Das Untergestell ist im vollen Einsatz, wie man sehen kann.

...weiterlesen

Nickname 03.07.2009, 18.54 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Gewebtes Tuch

Wieder was fertig!

Mein 1. selbst gewebtes Tuch aus handgesponnener Wolle, Marke Eigenbau.

Einige werden wissen, dass ich vor gut einer Woche in Gemeinschaftsaktion mit Gabi ne neue Kette auf (jetzt! *freu*) meine Harfe gezogen hab.



Am letzten Freitag Abend (nach 7 Tagen!) fiel es fertig von der Harfe, denn die Kette war ja nur etwas mehr wie 2 m. Hatte mich etwas verrechnet. Aber gut so! icon_biggrin.gif

Beim Einziehen der Kette haben wir aus einer Laune heraus größer Lücken eingearbeitet. Mal nach 4 Fäden, mal nach 6 Fäden Platz, wurde der nächste Block eingezogen. Ich wollte ja ein lockeres Gewebe erreichen.

Als Schuss kam meine Milchschaf-Alpaka-Wolle, die hier schon länger ihr Dasein fristet, zum Einsatz und als Auflockerung noch vorhandene Seidenabschnitte und Hankys, ebenfalls indigo-gefärbt, allerdings in unterschiedlichen Farbtönen.
Ich musste zwangsläufig Freitag vor Ende der Kette mit dem Weben aufhören, da die Seidenvorräte aufgebraucht waren... die gefärbten. blinzel.gif

Das hier ist das Tuch in ungewaschenem Zustand



und hier, das gewaschene und erneut gefärbte Tuch, nach meiner spez. Behandlung (normal waschen + 20-30 min. Trockner). duckrenn4.gif



Neu färben musste ich, da ich die ganze Woche abends meine blauen Finger guuuut reinigen musste, denn die Wolle stammt aus meiner verunglückten Indigo-Färbung vom letzten Jahr.

Die helle Version hätte mir vom Muster her besser gefallen, wäre aber mit Sicherheit nie zum Einsatz gekommen. Wer will schon dauernd blaue Finger haben. icon_razz.gif

Größe des Tuches: 1,70 m x 0,67 m (vorher: 1,90 x 0,75 m)
Gewicht: 410 gr.

PS. Unnötig zu erwähnen, dass ich logischerweise dann gleich weiter gefärbt hab... wenn der Pott schon mal in Gang ist. schaem.gif

Nickname 21.06.2009, 21.03 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Bildernachtrag zu Freitag

Jetzt hab ich auch ein Beweisfoto, dass wir, Gabi und ich, am Freitagabend wirklich noch fleissig waren.

Hier die Harfe mit der neuen Kette:



Allerdings hat das Gewebe nicht wirklich zugenommen, am Samstag...
Das mal vorweg.

Nickname 15.06.2009, 18.05 | (0/0) Kommentare | PL

Baustellen wohin man guckt

Echt, dieses Jahr nehen hier die Baustellen kein Ende.
Nachdem die ersten bereits in Angriff genommen bzw. erledigt sind, stehen schon wieder neue an. grins.gif
Der Bus nun voll funktionstüchtig ist, incl. 2 Jahre staatl. Genehmigung, der Boiler nur noch unwesentlich tropft (der Fachmann weigert sich die Dichtung auszutauschen, aber selbst ist der Mieter . Sobald das Teil da ist, dürfte das Problem auch behoben sein), die Spülmaschine astrein funktioniert  (incl. besserer Einteilung, so dass mehr rein passt), stehen jetzt noch die ollen Fenster aufm Plan und das unangemeldet ein neues Kabel (das keiner wirklich braucht) für Fernseh, Telefon und Internet hier im Haus für alle eingezogen wird. Ich liebe es, wenn mir unbekannte Handwerker morgens um 7.15 Unr es als selbstverständlich ansehen, dass man einfach den Keller für sie aufschliesst. schmoll.gifUnd nun dürfen wir Dienstag alle unsere Wohnzimmerwand in der einen Ecke (Schrankwand) frei räumen, damit sie das Zeug von unten nach oben (auf Putz?) verlegen können. Unnötig zu erwähnen, dass die alten Kabel in selbstverständlich anderer Richtung liegen und das auch noch in Leerrohren, oder? 

Naja, egal, das kriegen wir auch noch rum.

Auf meiner Hobby-Baustelle tut sich auch einiges:

Testfärbungen, um einen gewünschten (allerdings damals echt misratenen fleckigen) Farbton mit Indigo hin zu bekommen.
Ihr glaubt gar nicht, wie schwer das ist.
Die 2. Färbung scheint jetzt eingermassen hin zu hauen. Mal schaun, was die "Besitzerin" dazu sagt.
Dann hab ich endlich das Kette-scheren für die nächste 3-telige Decke sowie das Aufbäumen des 1. Teils hinter mich gebracht. Und auch das Auswiegen der gesponnenen Schaf-BW-Mischung hab ich brav erledigt. grins.gif
Die Wolle alleine wiegt bereits 1,8 kg, dann noch die Kette und die Zusätze aus Seide... bin mal gespannt, wie schwer sie wird und vor allem, wie sie ausehen wird.
Das erste angewebte Teil werde ich auch nächstes Wochenende mit auf die Lama- und Alpakatage nach Dettelbach nehmen. An eine gewebte Decken aus reiner Alpaka trau ich mich dann erst später dran. Ich bin ja noch am üben.
Ich freu mich schon sehr auf das Wochenende mit den tollen Tieren und am meisten über die tatkräftige Unterstützung, die wir dort als "wollverarbeitende Truppe" haben werden. Danke schon mal im voraus!

Nickname 29.03.2009, 08.02 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Das Tuch, das eine Decke werden wollte...

....ist nun endlich fertig.

Gestartet hatte ich ja mit der Vorstellung, ein gewalktes Tuch aus indigogefärbter Wolle zu weben. Dazu hat mir Gabi ja ihre Harfe leihweise überlassen (siehe hier)
Nach ca. 14 Tagen (hatte mich fast in der über 3 m langen Kette verheddert! icon_lol.gif ) purzelte das 1. Teil von der Harfe. Nach dem Waschen und "trocknen" änderte ich jedoch meine Meinung, da es nicht wirklich viel eingegangen war. So wurde aus dem Tuch eine Decke. Nicht zu letzt auch Dank der tatkräftigen Unterstützung der Heinerstub-Mädels, die mir mal wieder nur so mit Ideen und Tipps auf die Sprünge geholfen hatten. Allen voran Waltraud, die bei Gewebtem immer ne zündende Idee hat. ...weiterlesen

Nickname 13.01.2009, 09.33 | (6/5) Kommentare (RSS) | PL

Keine Panik...

...ich bin nicht ohnmächtig vorm Trockner zusammen geklappt.

Beide Teile haben die Tortur gut überstanden, eigentlich zu gut.

Menno, warum müssen Pullis in der falschen Wäsche immer so tierisch eingehen und wenn man es dann mal endlich will...... dann passiert nix, besser gesagt: fast nix!

Nachdem ich, wie gesagt, beide Teile gut ne Stunde der heißen Luftbewegung ausgesetzt hatte, hatten sie so leidlich die Breite, die ich anstrebte. Aber wir sprechen hier nur von der Breite, nicht der Länge.

Obwohl, mein Mann findet die Decke iin dieser Größe affenstark. O-Ton: Warum was abschneiden, die ist doch endlich mal groß genug.
Na super, stellt euch mal dat Krümel in einer 3 m langen Decke vor!
Da brauch ich ja nen Bodyquard, der mich jedes mal aus der Decke puhlt. Obwohl!?! Eigentlich keine schlechte Idee, oder? Wenn das so ein schnuckeliges Kerlchen wäre, wie der bestimmte Herr, der z.B. Samstagabend in einer bestimmten Sendung zu Besuch war und dem Mod da ganz schön die Show gestohlen hat? Na, dann...
Aber ach... ich schweife ab.
Wieder zurück zur Decke.
Mittlerweile sind die Franzen auf einer Seite auch schon "übern Kamm" geschoren worden und auch so ziemlich gleich lang. Jetzt fehlt nur noch der Feinschliff, dann ist mein erstes richtig großes Webprojekt endlich fertig. Hach, ich freu mich.

Wie`? Ihr vermisst was in diesem Beitrag? Die Hexe? Keine Angst, sie hat auch hier wieder ihren Senf (auch Krallen genannt) dazu geben. Dank dem Mädel hab ich doch tatsächlich beinah einen netten gezogenen Faden gehabt!  Und während des Deckenstyling hat sie sich auch gleich wieder reingekuschelt. (Pssst, ich hab dann mal kurz die 3 Teile etwas aufgeschüttelt! Das Geknurre war köstlich.)

Aber Kinners, die Decke hab ich für MICH gemacht... Versteht das denn hier eigentlich niemand?

Bilder folgen nach der Fertigstellung... das kann aber etwas dauern... Feiertag en gros  rücken an!

Nickname 17.12.2008, 06.50 | (0/0) Kommentare | PL

2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Zufallsspruch:
Ärger verleitet meist zum Dümmsten, was man machen kann.

powered by BlueLionWebdesign
 TERMINE 2015!


Heinerstub Darmstadt






Letzte Kommentare
Heike:
das ist ja schön zu hören das du dich weiterh
...mehr
Ruthy:
:kugel: :klatsch: :augen:
...mehr
Heike:
das ist ja unmöglich was einem immer alles so
...mehr
Heike:
siehst du Krümel, es geht doch.Wenn man wiede
...mehr
illy:
:blume:
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



BLW
Viel Spass mit all den neuen Features der aktuellen Version

Die BLW´s
10.4.2007-19:55